Colors of Guitars

Klassik.Jazz.Swing.Grooves.

Der Name ist Programm. Im Lauf eines Konzertabends erlebt der Besucher die Vielfalt von Gitarrenmusik – akustisch und elektrisch, klassisch und jazzig, bekannt und überraschend, bluesig und swingend, nachdenklich und stimmungsvoll …

Zum Auftakt klassisch

Kammermusik vom Feinsten bietet das Rotenbek Trio zum Auftakt. Vom ersten Ton weg begeistern Heike Krugmann, Stefan Rother und Peter Lohse mit hoher Spielkultur und klanglicher Sensibilität. Die gemeinsame Konzerttätigkeit hatte schon 1980 während des Studiums an der Musikhochschule Lübeck begonnen.

Jazz in der Mitte

Die beiden Flensburger Jazz-Gitarristen Ulf Meyer und Christoph Oeding sind feste Größen ihres Genres. Zahlreiche CD-Einspielungen und Auftritte bei Jazz-Baltica dokumentieren ihr Können. Das Repertoire besticht durch einen melodischen und harmonischen Farbenreichtum. 

Zum Finale grüßt Django Reinhardt*

Mit Roberto Weiss und Marcel Weiss bestreiten zwei erstklassige Vertreter des traditionellen Gypsy-Swing das Finale von Colors of Guitars. Beide stammen aus einer großen Musikerfamilie, die europaweit den „Zigeunerjazz“ maßgeblich beeinflusst und die Tradition des legendären Django Reinhardt pflegt.

Flamenco par excellence*

Elva La Guardias und Tom Hicksteins Können spiegelt sich in vielen Flamenco-Projekten wider. Auch ihre Spanish Grooves haben die Wurzeln im Flamenco. Doch mit der Einbindung von Jazz- und Pop-Elementen kreieren Elva und Tom einen ganz besonderen Stil, voller musikalischer Überraschungen und Spannungen.

*Abhängig von den Terminen der Künstler tritt im Programm nur eines der beiden Duos auf

Porträt zum Download (PDF)